header
Fußball 02.05.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: Der Blick geht weiter nach vorne

Am Sonntag empfing unsere 1. Herren den FC Syke 2015. Für unsere Mannschaft war klar, dass man an den Erfolg der vergangenen Wochen anschließen möchte, zumal man sich bei einem Sieg an den Gästen in der Tabelle vorbeischieben könnte. Dass dieses Vorhaben am Ende gelang, lag vor allem an einer Leistungssteigerung in der 2. Hälfte.

Pünktlich zum Warmlaufen konnte sich die Sonne gegen die Wolken durchsetzen, so dass bei bestem Fußballwetter das Spiel angepfiffen werden konnte. Im Gegensatz zur vorherigen Woche hatte sich die personelle Situation wieder entspannt, dennoch hatten unsere Jungs Mühen in das Spiel zu finden. Vor allem in der Defensive gab es immer wieder Probleme durch die technisch starken Syker Vorderleute. Die Abstände zwischen den Ketten passten so nicht immer, wodurch die Gegner nicht gestört werden konnten. Zudem leistete sich unsere Mannschaft die ein oder anderen Fehler im Pass- und Ausfbauspiel. Dieses wussten die Syker in der 30. Minute durch Ahmed Khatib zum 0:1 umzusetzen. In unserer Offensive fehlte im letzten Pass oder im Abschluss die letzte Konsequenz. So hatte Ruben Schäfer Pech, als er eine von Sufi Kalantar zurückgelegten Ball von der 16er Linie nur an den rechten Pfosten setzte. Fünf Minuten vor der Halbzeit war die große Chance zum Ausgleich allerdings da. Andre Schäfer nahm einen Ball im 16er mit, schloss ab, wurde dabei aber auch vom gegnerischen Torwart gefoult. Den fälligen Elfmeter konnten Rateb Safi aber leider nicht verwandeln. Bitter war auch, dass Andre nach dem Foul nicht mehr weiterspielen konnte. Für ihn kam Lars Schröder ins Spiel. Mit dem 0:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Zuschauer merken, dass unsere Elf mehr wollte und auf den Ausgleich drängte. Dieser fiel auch in der 53. Minute, als nach einer Ecke von rechts und einer Kopfballverlängerung von Ruben auf den langen Pfosten zu Yannick Schwarzer, dieser den Ball einmal mit dem Oberschenkel annahm und dann mit einem satten Vollspannschuss in die obere lange Ecke abschloss. In der Folge hatte unsere Mannschaft das Spiel etwas besser im Griff. Folgendermaßen konnte in der 59. Minute Jean-Baptiste Gama mit seinem 11. Saisontor das Spiel drehen. Allerdings konnte dieses 2:1 nicht für die nötige Sicherheit im Spiel unserer Mannschaft sorgen und Syke kam immer mal wieder vor unser Tor. So bot sich wiederum durch einen Elfmeter in der 65. Minute die Ausgleichschance für Syke. Aber der Syker Schütze traf nur den rechten Pfosten.  Ein bisschen mehr Ruhe kehrte dann nach der 74. Minute ein, als Rateb Safi nach einer Ecke von rechts den Ball am langen Pfosten mit dem Oberschenkel zum 3:1 über die Linie drücken konnte. Auch anschließend hörte unsere Mannschaft mit dem Spiel nach vorne nicht auf, aber das Glück im Abschluss war nicht auf unserer Seite. So passte es auch zum Spiel, das Sufi einen berechtigten Elfmeter in der 80. Minute nach einem Foul an Yannick nur neben das Tor setzte. Nach einer kurzen Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter, welcher das Spiel gut geleitet hat, ab.

Durch den Sieg konnte man sich an den beiden Syker Mannschaften, FC Syke 2015 und TUS Syke I, in der Tabelle vorbeischieben und steht nun auf dem 4. Platz. Im nächsten Spiel geht es auswärts gegen den TSV Barrien, welcher derzeit den 2. Platz belegt und sicherlich gerne dort auch am Ende der Saison stehen möchte. Deswegen wird es bestimm kein leichtes Spiel für unserer Jungs, weshalb jede Unterstützung am Freitag um 19:30 Uhr in Barrien gerne gesehen ist.

Fußball 02.05.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: 0:0 als gefühlte Niederlage

Der TSV Süstedt II hat am vergangenen Wochenende 2 Punkte im Abstiegskampf verschenkt. Die Gäste aus Osterholz-Gödesdorf hatten nicht nur einen Torwart in top Tagesform, sondern auch noch jede Menge Glück auf ihrer Seite. Die Süstedter Hausherren spielten von Anfang an schönen Kombinationsfußball und hatten das Spiel gut im Griff. Erstaunlich allerdings war, dass eine Vielzahl von 100%-Chancen einfach nicht verwandelt wurden. Mal ging der Ball knapp am Tor vorbei, ans Aluminium oder es war besagter Torwart, der irgendwie noch an den Ball kam. So blieb es bei einem mageren 0:0, über das man als TSV-Zuschauer nur den Kopf schütteln konnte....

Fußball 24.04.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: Trotz Personalsorgen weiterhin erfolgreich

Unsere 1. Herren konnte in der vergangenen Woche aus den Spielen gegen den TUS Syke I und den FC Gessel-Leerssen insgesamt 4 Punkte holen und ist im Punktspieljahr 2018 weiterhin ungeschlagen.

Im Nachholspiel am Donnerstag zu Hause gegen den TUS Syke I fiel mit dem Schlusspfiff das 2:2 für unsere Jungs. Trotz arbeits-, krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle konnte Trainer Bernd Boschen eine schlagfertige Mannschaft auf den Platz stellen.

Dennoch schien zunächst alles gegen unsere Jungs zu laufen. In der 6. Minute brachte Syke einen Freistoß in den 16er. Innenverteidiger Mohammed Ali Omeirat ging zum Ball, konnte ihn aber nur unglücklich ins eigene Tor köpfen. Durch den Rückschlag ließ sich unsere Elf aber nicht beirren und konnte das Spiel in der Folge immer besser unter ihre Kontrolle bringen. Im Spiel nach vorne und im Abschluss fehlte aber noch die letzte Konsequenz und somit ging es mit dem 0:1 auch in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit änderte sich an dem Spiel nur wenig. In der 61. Minute gab es dann einen berechtigten Elfmeter für unsere Jungs, bei welchem Andere Schäfer die Verantwortung übernahm und sicher verwandeln konnte. In der Defensive ließen unsere Jungs weiterhin wenig zu, konnte aber in der Offensive nicht erfolgreich sein. So wusste Syke in der 81. Minute einen Stellungsfehler unserer Hintermannschaft auszunutzen, um so erneut in Person von Torben Schumacher in Führung zu gehen. Aber das die Moral der Mannschaft in den letzten Wochen stimmt, hat sie auch nach diesem Rückstand erneut bewiesen. So wurde weiter nach vorne gespielt und das Glück war auf der Seite unserer Jungs. Nach einem Abpraller stand der als kurzfristige Aushilfe verpflichtete Felix Krause richtig und konnte den Ball über die Linie drücken – in der 94. Minute also das 2:2. Direkt danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Am gestrigen Sonntag auswärts gegen den FC Gessel-Leerssen hatte sich die personelle Situation leider noch nicht entspannt. Aufgrund des Konfirmationswochenendes und krankheitsbedingter Ausfälle konnte man nur mit 13 Jungs nach Gessel fahren. Trainer Bernd Boschen konnte dennoch wie bereits gegen Syke eine starke Elf auf den Platz stellen. Bei bestem, vielleicht auch schon für Fußballspielen zu warmem und sonnigem Wetter, konnte unsere Mannschaft die Heimreise mit einem 3:1 Erfolg antreten.

Die ersten Aktionen gehörten auch unseren Jungs, etwas Zählbares sprang aber noch nicht heraus. In der 18. Minute belohnte sich dann unsere Herren für die gute Anfangsviertelstunde. Sufi Kalantar konnte sich im gegnerischen 16er durchsetzten und zum 1:0 verwandeln. Allerdings dauerte es nur 2 Minuten, ehe Gessel-Leerssen durch Luca Meyer ausgleichen konnte. Durch den Rückstand war unsere Mannschaft aber nur kurz verunsichert und hatte so das Spiel anschließend weitestgehend unter Kontrolle. So fiel verdientermaßen noch in der 44. Minute das 2:1 für unsere Jungs durch Rateb Safi.

Nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter. Dafür belohnte sich unsere Mannschaft in der 61. Minute. Einen der mehreren schönen Spielzüge konnte Jean-Baptiste Gama zum 3:1 vollenden. Nach dem Treffer wechselte Bernd Boschen. Der leicht angeschlagene Mohammed Ali Omeirat wich für Lars Schröder, welcher nach mehreren Wochen verletzungsbedingter Pause sein Comeback feiern konnte. In der Folge merkte man Gessel die sonnigen Temperaturen durchaus an, so dass kaum noch Gefahr für das Tor unserer Süstedter Jungs entstand. Allerdings konnte unsere Offensive auch nicht die Räume, welche ihnen geboten wurden, in Tore umsetzen. Ein höherer Erfolg wäre durchaus möglich gewesen. Kurz vor Schluss wurde dann noch Co-Trainer Björn Kleen für Sufi eingewechselt, welcher mit seiner ganzen Routine und Abgeklärtheit den einen oder anderen Gegenspieler mit seinen Tricks alt aussehen ließ. Der Schiedsrichter, welcher einen guten und souveränen Auftritt hin lag, pfiff rechtzeitig ab und unsere Jungs genossen bei einem kalten Getränk noch den Sieg. Dabei gab es noch einen kleinen Grund zu feiern. Denn durch einen Sieg der zweiten Vilser Mannschaft beim TSV Bassum II ist der Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig geschafft.

Durch das bis dato erfolgreiche Jahr 2018 steht unsere 1. Herren derzeit auf Platz 6 in der Tabelle, bei zwei Spielen und einem Punkt weniger als der fünft platzierte Konkurrent aus Asendorf. Weiter geht es am nächsten Sonntag daheim an der Breiten Straße gegen den FC Syke 2015, welcher bei einem Spiel zwei Punkte mehr hat und auf Platz 4 steht. Unsere Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung und möchte an den Erfolg der vergangenen Wochen anknüpfen.

Fußball 24.04.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Zwei weitere Niederlagen bereiten neue Abstiegssorgen

TV Stuhr III schlägt unsere Zweite mit 7:4. Es war lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe Immer wieder ging Stuhr in Führung, aber immer wieder kam der TSV Zwo zum Ausgleich. Bis zum 4:4. Dann gab es eine gelb-rote Karte für Bilal Ghazi, der durch viele Verletzte in die Zentrale rückte. Das war für den TV Stuhr III der Startschuss zum Abschuss. Somit ist der TV weiterhin dran am Aufstieg und der TSV kämpft weiter um den Klassenerhalt.

Eine unnötige 2:1 Niederlage musste am vergangenen Sonntag unsere Zweite hinnehmen. Von Anfang an hatte unser Team die Partie im Griff und ließ den Ball schön laufen. Doch schon nach 10 min. war es der Gastgeber-Stürmer Maverick Meißner, der den Ball glücklich durchgesteckt bekommt und sich irgendwie bis zum 16er durchwurschtelt. Es folgte ein flacher Schuss, der ebenfalls glücklich unter unseren Keeper durchflutschte. Erste Chance, erstes Tor. Der TSV Zwo erhöhte nun die Schlagzahl, kam zu zahlreichen Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann der Schock. Gessel versuchte es abermals mit einem langen Ball, dieser trumpft, landet wieder bei Maverick Meißner und der schließt dieses Mal gekonnt zum 2:0 ab. Aufgeben wollte der TSV Süstedt jetzt aber nicht. Im Gegenteil. Das Spiel fand jetzt im Grunde nur noch in der Hälfte der Gastgeber statt. In der 72. Minute fiel dann endlich das 2:1 durch Hamza Ghazi. Zumindest einen Punkt wäre für das inzwischen einseitige Spiel eine kleine Entschädigung gewesen, aber schließlich hat Gessel irgendwie die Führung über die Zeit gebracht. Nun befindet sich unsere Zweite wieder mittendrin im Abstiegskampf.

 

Fußball 09.04.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: Schwere Geburt...

Das Spiel unserer ersten Mannschaft gegen TuS Varrel II wurde unnötiger Weise zu einer schweren Geburt. Eigentlich war das Boschen-Team über die gesamte Spielzeit die dominante Mannschaft, ließ aber beste Chancen aus und konnte das Spiel so nie vorzeitig für sich entscheiden. Bereits nach 11 Minuten brachte Moritz Matzel die Gäste in Front. Auch danach gab es noch einen Pfostentreffer der Gäste, ehe Süstedt zu ersten Chancen kam, die aber zu kompliziert zu Ende gespielt wurden. So dauerte es bis zur 55. Minute ehe Mohamed Khodr einen Eckball von Yannick Schwarzer per Direktabnahme ins lange Eck vollendete. Und dann wurde die Partie von Varrels Verteidiger Lars Klattenhoff geprägt. Zunächst erzielte er ein Eigentor zum Führungstreffer für den TSV Süstedt (58. min). Nach einem Varreler Standard nickte er dann zum Ausgleich ein (73. min), ehe er eine flache und scharfe Hereingabe von Sufi Kalantar erneut für Süstedt zum umjubelten Siegtreffer "vollendete" - allerdings war hinter ihm ein Süstedter platziert, der ansonsten eingeschoben hätte (76. min). Am kommenden Wochenende geht es für die Boschen-Elf zum nächsten Derby. Nach dem Unentschieden in Vilsen und den Siegen gegen Schwarme und Asendorf, will man auch in Martfeld bestehen. Anpfiff am 15.04.2018 ist um 15:00 Uhr.

Fußball 09.04.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Die kleine Serie wird ausgebaut

Einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt hat unsere Zweite am vergangenen Sonntag gemacht. Man erspielte sich gegen den Tabellenletzten aus Hachetal ein 3:1. Das Wort "erspielte" ist in dem Fall bewusst gewählt. Sah es noch in der ersten Hälfte so aus, als ob der TSV Süstedt Zwo den Sonntag auf dem Platz ausschlafen möchte, so war die Steigerung in Halbzeit zwei umso erstaunlicher. Doch von vorne:

Nach Anpfiff war die agierende Mannschaft Hachetal. Die Gastgeber waren in der Defensive zu inkonsequent und im Spielaufbau passierten zu viele Fehler. Entsprechend schnell fiel das 0:1 durch Kersten Kafemann, der durch die Abwehr spazierte und sicher verwandelte. Wer dachte, dass dies ein Weckruf für den TSV sei, irrte. Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Schließlich waren es zwei Außenverteidiger die kurz vor der Halbzeit ein Zeichen setzten. Hussein Khodr eroberte an der Mittellinie den Ball und setzte sich bis zur Grundlinie durch. Es folgte eine Bilderbuchflanke, die der gegenüberliegend mitgelaufene Außenverteidiger Björn Terveen nur noch einköpfen brauchte (37. min). Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit. In der Pause gab es in der Umkleidekabine ein kleines Donnerwetter durch Trainer Thomas Wiesner, der auch die Mannschaft etwas umstellte. Zu Wiederanpfiff waren alle erwacht. Die Zuschauer bekamen nun 45 min. sehenswerten Fußball geboten. In der Zentrale ließen Nihad Garaf und Dogan Arslanlar die gegnerische Mannschaft alt aussehen. Das 2:1 durch den starken Hamza Ghazi war nicht nur schön herausgespielt, sondern auch hoch verdient (50. min). Hachetal war ständig unter Druck. Bilal Ghazi und Vico Wünschmann hatten eine Vielzahl an Torchancen, die ungenutzt blieben. Kurz vor Schluss schaffte Vico Wünschmann doch noch seinen Treffer zum 3:1 Endstand (90. min). So darf es gerne weitergehen...

Fußball 04.04.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Ostern bringt vier Zähler

Nach dem Unentschieden gegen Bramstedt gelang unserer zweiten Herren am Ostermontag ein Paukenschlag. Mit 6:1 (2:1) gegen die TSG Seckenhausen-F. VI holte das Team von Thomas Wiesner drei immens wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Gleich zu Beginn erarbeitete sich das Team Chancen, traf aber nur die Latte. In Minute 18. war es dann aber soweit: Bilal Ghazi netzte per Kopf nach schöner Flanke von Björn Terveen. Nach einer halben Stunde stellte Nihad Garaf auf 2:0, ehe ein zweifelhafter Elfmeter, verwandelt von Kenneth Laros in der 32. min, den Anschluss für Seckenhausen VI bedeutete. Nach der Pause schlug dann zweimal Goalgetter Vico Wünschmann zu (47. / 57. min), der zuvor schon am gegnerischen Keeper zu verzweifeln drohte. Nihat Garaf (70.) und Bilal Ghazi (90.) sorgten dann für den auch in dieser Höhe verdienten Endstand. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt aktuell acht Punkte. Weiter geht es nun am 08.04.2018 um 13:15 Uhr auf heimischem Geläuf gegen das Schlusslicht vom FC AS Hachetal II. 

Fußball 02.04.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: Die Serie hält!

Die erste Herren kann in diesem Jahr Rückrunde. Von zwölf möglichen Punkten holte die Boschen-Elf zehn und das ist absolut spitze. Dabei sah es am heutigen Ostermontag zunächst gar nicht nach einem Heimsieg aus. Die erste halbe Stunde gehörte komplett den Gästen und die Süstedter konnten sich freuen, dass sie nur das Elfmetertor von Markus Cordes gefangen hatten (25. min); ein höherer Rückstand wäre nicht unverdient gewesen. Doch dann erzielte Ruben Schäfer den glücklichen Ausgleich mit einem strammen Schuss aus 17 Metern, ehe Rateb Safi nach schönem Querpass von Sufi Kalantar sogar noch mit dem Pausenpfiff zum 2:1 für die Heimmannschaft traf. Den schönsten Spielzug des Nachmittags vollendete dann Tobi Köhne zum vorentscheidenden 3:1 (56. min). Nur vier Minuten später traf Safi zum 4:1 für das Boschen-Team. Nun schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und wurden in der 86. Minute mit dem 4:2 durch Florian Hammer bestraft. Doch in der Nachspielzeit stellte Rateb Safi mit seinem dritten Treffer wieder auf den Vorsprung von drei Treffern; er musste bei einer Hereingabe von Ruben Schäfer nur noch den Fuss hinhalten.

Damit sollte der Blick der ersten Mannschaft nun nach oben gehen. Viele der Spitzenteams müssen noch in Süstedt antreten, so dass man das Zünglein an der Waage spielen kann. Es gibt schlechtere Ausgangspositionen...Am Sonntag, 08.04.2018 ist der TUS Varrel II um 15:00 Uhr zu Gast an der Breiten Strasse.

Fußball 02.04.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Gute Moral sichert einen Punkt

Das war schon eine schwere Geburt am Ostersamstag auf dem Süstedter Sportplatz. In den ersten 45 Minuten lieferte unsere zweite Herren gegen den TSV Bramstedt II sicherlich eine der schlechtesten Halbzeiten in dieser Spielzeit ab. Folgerichtig lag man durch eklatante Schwächen im Kopfballspiel mit 0:2 zurück, ehe Süstedts stärkster Akteur dieser Partie, Nihad Garaf, mit dem Pausenpfiff das wichtige 1:2 Anschlusstor erzielte. Selber Spieler sorgte in der 60. Minute auch für den umjubelten Ausgleich. Doch nur 10 Minuten später gab es den nächsten Gegentreffer und unser Team lag durch Daniel Kling erneut zurück. Doch wenn eines an diesem Samstag stimmte dann die Moral. Björn Terveen konnte in der 75. Minute erneut ausgleichen. So belohnte sich unser Team mit einer Steigerung in Halbzeit zwei zumindest mit einem Punkt und konnte so den TSV Bramstedt II im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz halten. Weiter geht es am Ostermontag um 13:15 Uhr im Heimspiel gegen die TSG Seckenhausen VI.

Fußball 26.03.2018 von Oliver stellmann

1. Herren: Eine gute Halbzeit reicht zum Derbysieg

Nach bereits zwei erfolgreichen Derbys in den vergangenen Wochen, konnte unsere 1. Herren am Sonntagnachmittag einen weiteren Sieg gegen und in Asendorf einfahren. Dass es nach dem Abpfiff 2:1 stand, war vor allem der 1. Halbzeit zu verdanken.

Unsere Mannschaft von Trainer Bernd Boschen war sofort gut in der Partie. Die erste Chance hatte in der 10. Minute Ruben Schäfer, aber sein Schuss war zu unplatziert und landete direkt in den Armen des Asendorfer Keepers. 4 Minuten später ließ Sufi Kalantar nach einem Seitenwechsel von Hannes Puvogel ein paar Gegenspieler aussteigen und legte zurück auf Mohamed Khodor, sein Schuss wurde aber von der Asendorfer Hintermannschaft geblockt. In der 21. Minute dann die nächste gute Schusschance. Yannick Schwarzer, als Kapitän zurück in der Startelf, wurde der Ball am 16er aufgelegt, sein strammer Schuss konnte aber vom Torwart mit der Faust zur Ecke geklärt werden. Unsere Jungs ließen aber nicht locker, so dass es wenige Augenblicke später 1:0 stand. Sufi ließ der Asendorfer Abwehr mal wieder keine Chance im Dribbling, spielte anschließend den Ball auf Baptiste Gama, welcher den Ball aus ca. 7 Metern ins linke untere Eck einschob. Unsere Jungs standen in der Abwehr meistens gut und Asendorf hatte viel Mühe sich nach vorne zu kombinieren und zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. So belohnte sich unsere Elf noch vor der Halbzeitpause mit dem 2:0. Bereits wie beim 1:0 bekam Baptiste den Ball im 16er und schob diesmal ins rechte untere Eck ein. Anschließend bat der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit dann ein komplett anderes Bild unserer Jungs. Kombinationen nach vorne gelangen kaum noch und die Fehlpässe häuften sich. In der Folge kam Asendorf immer besser ins Spiel und arbeitete sich Richtung Tor. Ab der 60. Minute dann die gefährlichste Phase der Asendorf. Zunächst ein nicht sehr harter und platzierter Schuss vom 16er, den unsere Nummer 1 Marten Brauer locker fangen konnte. Eine Minute später allerdings musste er sich schon deutlich mehr anstrengen. Einen satten Schuss aus guten 20 Metern konnte er mit einer schönen Flugeinlage noch am Einschlagen im rechten oberen Eck hindern. Asendorf kam nun immer wieder zu Flanken und Eckbällen. Bei einer Ecke von Asendorf in der 63. Minute und dem anschließenden Kopfball konnte Hannes Puvogel den Ball aber glücklicherweise noch vor der Linie klären. Nur eine Minute später gab der Schiedsrichter dann allerdings einen sehr fragwürdigen Elfmeter. Nachdem Hannes den Ball vor dem Gegenspieler klären konnte, traf dieser den Gegenspieler dann zwar doch noch, es sah aber eher danach aus, als wenn der Gegenspieler in ihn reingelaufen wäre. Den Elfmeter verwandelte Asendorfs Nummer 10 Niels Dreyer hart und platziert im rechten Eck. Marten hatte die Ecke zwar geahnt, hatte aber keine Chance den Ball abzuwehren. Die Probleme im Spielaufbau wurden in der Folge nicht weniger. Zum Glück konnte die Asendorfer Mannschaft ihre Überlegenheit aber nicht entscheidend umsetzten. Die vereinzelten Entlastungsangriffe unserer Jungs ließen die letzte Konsequenz vermissen. Nach der 85. Minute wurde es dann noch einmal schwerer für unsere Mannschaft. Hannes Puvogel sah seine zweite gelbe Karte nach einem Foul, die erste bekam er nach Ball wegschießen. Trotzdem konnte nach 4 Minuten Nachspielzeit und einer schlechten zweiten Halbzeit irgendwie das Ergebnis gerettet werden.

Somit haben unseren Jungs im Punktspiel-Jahr 2018 aus drei Spielen 7 Punkte geholt, bei einem Torverhältnis von 6:1! Weiter geht es mit einem Nachholspiel am Ostermontag um 15:00 Uhr in Süstedt gegen den TSV Bassum II.

Zurück 1
Beitragsarchiv