header
Fußball 04.04.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Ostern bringt vier Zähler

Nach dem Unentschieden gegen Bramstedt gelang unserer zweiten Herren am Ostermontag ein Paukenschlag. Mit 6:1 (2:1) gegen die TSG Seckenhausen-F. VI holte das Team von Thomas Wiesner drei immens wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Gleich zu Beginn erarbeitete sich das Team Chancen, traf aber nur die Latte. In Minute 18. war es dann aber soweit: Bilal Ghazi netzte per Kopf nach schöner Flanke von Björn Terveen. Nach einer halben Stunde stellte Nihad Garaf auf 2:0, ehe ein zweifelhafter Elfmeter, verwandelt von Kenneth Laros in der 32. min, den Anschluss für Seckenhausen VI bedeutete. Nach der Pause schlug dann zweimal Goalgetter Vico Wünschmann zu (47. / 57. min), der zuvor schon am gegnerischen Keeper zu verzweifeln drohte. Nihat Garaf (70.) und Bilal Ghazi (90.) sorgten dann für den auch in dieser Höhe verdienten Endstand. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt aktuell acht Punkte. Weiter geht es nun am 08.04.2018 um 13:15 Uhr auf heimischem Geläuf gegen das Schlusslicht vom FC AS Hachetal II. 

Fußball 02.04.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: Die Serie hält!

Die erste Herren kann in diesem Jahr Rückrunde. Von zwölf möglichen Punkten holte die Boschen-Elf zehn und das ist absolut spitze. Dabei sah es am heutigen Ostermontag zunächst gar nicht nach einem Heimsieg aus. Die erste halbe Stunde gehörte komplett den Gästen und die Süstedter konnten sich freuen, dass sie nur das Elfmetertor von Markus Cordes gefangen hatten (25. min); ein höherer Rückstand wäre nicht unverdient gewesen. Doch dann erzielte Ruben Schäfer den glücklichen Ausgleich mit einem strammen Schuss aus 17 Metern, ehe Rateb Safi nach schönem Querpass von Sufi Kalantar sogar noch mit dem Pausenpfiff zum 2:1 für die Heimmannschaft traf. Den schönsten Spielzug des Nachmittags vollendete dann Tobi Köhne zum vorentscheidenden 3:1 (56. min). Nur vier Minuten später traf Safi zum 4:1 für das Boschen-Team. Nun schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und wurden in der 86. Minute mit dem 4:2 durch Florian Hammer bestraft. Doch in der Nachspielzeit stellte Rateb Safi mit seinem dritten Treffer wieder auf den Vorsprung von drei Treffern; er musste bei einer Hereingabe von Ruben Schäfer nur noch den Fuss hinhalten.

Damit sollte der Blick der ersten Mannschaft nun nach oben gehen. Viele der Spitzenteams müssen noch in Süstedt antreten, so dass man das Zünglein an der Waage spielen kann. Es gibt schlechtere Ausgangspositionen...Am Sonntag, 08.04.2018 ist der TUS Varrel II um 15:00 Uhr zu Gast an der Breiten Strasse.

Fußball 02.04.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Gute Moral sichert einen Punkt

Das war schon eine schwere Geburt am Ostersamstag auf dem Süstedter Sportplatz. In den ersten 45 Minuten lieferte unsere zweite Herren gegen den TSV Bramstedt II sicherlich eine der schlechtesten Halbzeiten in dieser Spielzeit ab. Folgerichtig lag man durch eklatante Schwächen im Kopfballspiel mit 0:2 zurück, ehe Süstedts stärkster Akteur dieser Partie, Nihad Garaf, mit dem Pausenpfiff das wichtige 1:2 Anschlusstor erzielte. Selber Spieler sorgte in der 60. Minute auch für den umjubelten Ausgleich. Doch nur 10 Minuten später gab es den nächsten Gegentreffer und unser Team lag durch Daniel Kling erneut zurück. Doch wenn eines an diesem Samstag stimmte dann die Moral. Björn Terveen konnte in der 75. Minute erneut ausgleichen. So belohnte sich unser Team mit einer Steigerung in Halbzeit zwei zumindest mit einem Punkt und konnte so den TSV Bramstedt II im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz halten. Weiter geht es am Ostermontag um 13:15 Uhr im Heimspiel gegen die TSG Seckenhausen VI.

Fußball 26.03.2018 von Oliver stellmann

1. Herren: Eine gute Halbzeit reicht zum Derbysieg

Nach bereits zwei erfolgreichen Derbys in den vergangenen Wochen, konnte unsere 1. Herren am Sonntagnachmittag einen weiteren Sieg gegen und in Asendorf einfahren. Dass es nach dem Abpfiff 2:1 stand, war vor allem der 1. Halbzeit zu verdanken.

Unsere Mannschaft von Trainer Bernd Boschen war sofort gut in der Partie. Die erste Chance hatte in der 10. Minute Ruben Schäfer, aber sein Schuss war zu unplatziert und landete direkt in den Armen des Asendorfer Keepers. 4 Minuten später ließ Sufi Kalantar nach einem Seitenwechsel von Hannes Puvogel ein paar Gegenspieler aussteigen und legte zurück auf Mohamed Khodor, sein Schuss wurde aber von der Asendorfer Hintermannschaft geblockt. In der 21. Minute dann die nächste gute Schusschance. Yannick Schwarzer, als Kapitän zurück in der Startelf, wurde der Ball am 16er aufgelegt, sein strammer Schuss konnte aber vom Torwart mit der Faust zur Ecke geklärt werden. Unsere Jungs ließen aber nicht locker, so dass es wenige Augenblicke später 1:0 stand. Sufi ließ der Asendorfer Abwehr mal wieder keine Chance im Dribbling, spielte anschließend den Ball auf Baptiste Gama, welcher den Ball aus ca. 7 Metern ins linke untere Eck einschob. Unsere Jungs standen in der Abwehr meistens gut und Asendorf hatte viel Mühe sich nach vorne zu kombinieren und zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. So belohnte sich unsere Elf noch vor der Halbzeitpause mit dem 2:0. Bereits wie beim 1:0 bekam Baptiste den Ball im 16er und schob diesmal ins rechte untere Eck ein. Anschließend bat der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit dann ein komplett anderes Bild unserer Jungs. Kombinationen nach vorne gelangen kaum noch und die Fehlpässe häuften sich. In der Folge kam Asendorf immer besser ins Spiel und arbeitete sich Richtung Tor. Ab der 60. Minute dann die gefährlichste Phase der Asendorf. Zunächst ein nicht sehr harter und platzierter Schuss vom 16er, den unsere Nummer 1 Marten Brauer locker fangen konnte. Eine Minute später allerdings musste er sich schon deutlich mehr anstrengen. Einen satten Schuss aus guten 20 Metern konnte er mit einer schönen Flugeinlage noch am Einschlagen im rechten oberen Eck hindern. Asendorf kam nun immer wieder zu Flanken und Eckbällen. Bei einer Ecke von Asendorf in der 63. Minute und dem anschließenden Kopfball konnte Hannes Puvogel den Ball aber glücklicherweise noch vor der Linie klären. Nur eine Minute später gab der Schiedsrichter dann allerdings einen sehr fragwürdigen Elfmeter. Nachdem Hannes den Ball vor dem Gegenspieler klären konnte, traf dieser den Gegenspieler dann zwar doch noch, es sah aber eher danach aus, als wenn der Gegenspieler in ihn reingelaufen wäre. Den Elfmeter verwandelte Asendorfs Nummer 10 Niels Dreyer hart und platziert im rechten Eck. Marten hatte die Ecke zwar geahnt, hatte aber keine Chance den Ball abzuwehren. Die Probleme im Spielaufbau wurden in der Folge nicht weniger. Zum Glück konnte die Asendorfer Mannschaft ihre Überlegenheit aber nicht entscheidend umsetzten. Die vereinzelten Entlastungsangriffe unserer Jungs ließen die letzte Konsequenz vermissen. Nach der 85. Minute wurde es dann noch einmal schwerer für unsere Mannschaft. Hannes Puvogel sah seine zweite gelbe Karte nach einem Foul, die erste bekam er nach Ball wegschießen. Trotzdem konnte nach 4 Minuten Nachspielzeit und einer schlechten zweiten Halbzeit irgendwie das Ergebnis gerettet werden.

Somit haben unseren Jungs im Punktspiel-Jahr 2018 aus drei Spielen 7 Punkte geholt, bei einem Torverhältnis von 6:1! Weiter geht es mit einem Nachholspiel am Ostermontag um 15:00 Uhr in Süstedt gegen den TSV Bassum II.

Fußball 21.03.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: Derbysieg mit bitterem Beigeschmack

Zum nächsten Derby empfing unsere 1. Herren am Samstagabend den TSV Schwarme bei eisigen Temperaturen und noch eisigerem Wind, wo durch der Glühwein noch einmal Hochkonjunktur erlebte. Am Ende stand ein verdienter 4:0 Erfolg, welcher aber leider von zwei Verletzungen in unserer Mannschaft überschattet wurde.

Unsere Jungs begannen mutig, kamen gut in die Partie und näherten sich dem Schwarmer Tor an. Die erste große Chance hatte dann Kapitän Andre Schäfer in der 10. Minute, sein Schuss vom 16er ging zwar über den Torhüter, aber leider nur an den rechten Pfosten. Mitte der ersten Halbzeit verlor unsere Mannschaft aber den Faden und die Fehlpässe häuften sich. Somit kam Schwarme besser ins Spiel, die großen Chancen blieben aber aus. Kurz vor der Pause dann der erste Schock für unsere Jungs. In der 40.Minute ging Torhüter Tim Kastens nach einem Torschuss der Schwarmer ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Er musste von seinen Mitspielern vom Feld getragen und anschließend mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Im Tor vertrat ihn fortan Bilal Ghazi, eigentlich als Stürmer aufgestellt und Aushilfe aus der zweiten Herren. Eingewechselt wurde Rateb Safi. Unsere Mannschaft ließ sich durch den Ausfall aber nicht beirren und kam noch vor der Halbzeitpause zu zwei Toren. Zuerst verwandelte Andre Schäfer einen berechtigten Elfmeter sicher und wenig später traf Torben Garbers noch zum 2:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel machten unsere Jungs weiter womit sie vor der Pause aufgehört hatten. Sie hielten den Ball in den eigenen Reihen, nur die Kombinationen nach vorne dauerten teilweise zu langen. In der 57. Minute traf Rateb Safi dann nach einer Ecke per Kopf zum 3:0. Die Vorentscheidung! Nur 3 Minuten später konnte Mohammed Ali Omeirat im Nachschuss das 4:0 erzielen. Von Schwarme kam in der Folge nicht mehr viel. Aber leider gab es auf unsere Seite noch eine Verletzung. Im Mittelfeld verdrehte sich Torben Garbers in der 75. Minute unglücklich das Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Auch er musste von seinen Mitspielern vom Platz getragen werden und mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Die Partie ging anschließend glücklicherweise ohne weiteren Verletzungen auf beiden Seiten zu Ende.

An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an Tim Kastens und Torben Garbers! Das nächste Spiel und gleichzeitig Derby für unsere Jungs findet am nächsten Sonntag um 15 Uhr in Asendorf statt.

Fußball 13.03.2018 von Stephan Meyer

JSG Bruchhausen-Vilsen - A-Junioren: Unsere A-Jugend glänzt im Spitzenspiel

Wer hätte das gedacht!? Als das Spitzenspiel der Fussball- Bezirksliga zwischen unserer JSG und dem SC Rinteln angepfiffen wurde, hätte wohl niemand auf dieses Endergebnis getippt. Mit 4:0 (2:0) wurde der Gegner  von der Vilser Sportanlage geschossen. Unsere Jungs dominierten die gesamte Spieldauer und kamen durch Tore von Nick Brockmann (34. min), Benjamin Pinzer (38./73. min) sowie Gerrit Jüttner (58. min) zum hochverdienten Erfolg. "Das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen können, aber wir wir sind natürlich mit dem Start in die Rückrunde hochzufrieden. Rinteln war deutlich schwächer als erwartet", lautete das Resumee von Trainer Patrick Tolle. Unser Spieler Bjarne Meyer spielte durch und zeigte eine gute Leistung auf der Sechserposition.

Fußball 12.03.2018 von Stephan Meyer

2. Herren: Niederlage zum Rückrundenauftakt

Heiligenrode/Süstedt. Absteiger gegen Aufsteiger – als wäre diese Konstellation an sich nicht schon interessant genug, standen sich mit dem TSV Heiligenrode und dem TSV Süstedt II in der 3. Kreisklasse Nord auch noch eine Mannschaft, die oben angreifen will, und ein Team, für das es nur um den Klassenerhalt geht, gegenüber. Für Brisanz war bei diesem Aufeinandertreffen also bereits im Vorfeld gesorgt. Am Ende setzten sich die Gastgeber mit 5:2 (1:1) durch.

Es war ein Resultat, das mit Blick auf die Tabelle zu erwarten war. Heiligenrode ist Dritter, Süstedt Drittletzter – dennoch verkauften sich die Gäste teuer. „Wir haben es ganz gut gemacht“, sagte Spielertrainer Thomas Wiesner. „Wir haben zehn, 15 Minuten gebraucht, um auf dem ungewohnten Kunstrasen ins Spiel zu finden, aber dann haben wir gut dagegengehalten. Wir haben kein Testspiel gehabt. Für so einen Kaltstart war das schon in Ordnung.“

 

 

Auch Heiligenrodes Trainer Heinz Wilhelm Grafe lobte den Gegner: „Süstedt hat sich gut gewehrt.“ Die etwas größere Qualität aber hatten die Gastgeber in ihren Reihen: „Wir waren die zielstrebigere Mannschaft.“ Lange Zeit stand die Partie dennoch auf des Messers Schneide. Heiligenrode startete besser, ging früh durch Timon Kohlwey in Führung (8.), doch Hamza Ghazi glich aus (32.). Bis in die zweite Halbzeit hinein hielt der Außenseiter das Remis, dann sorgte Jens Klußmeyer mit einem Sonntagsschuss genau in den Winkel für das 2:1 (54.). „Diesen Anstoß haben wir gebraucht“, wusste Grafe, wie gut das Tor seiner Elf tat. Der Treffer löste den Knoten endgültig. Süstedt musste nun mehr riskieren. Nutznießer war dreimal Cedric Stöver, der die Führung zunächst auf 4:1 ausbaute und nach dem Anschlusstreffer von Walid Hamdard auch den Endstand herstellte.

Ein unerwarteter Höhenflug

„Wir sind manchmal einfach noch nicht clever genug“, erkannte Wiesner. Verwunderlich ist das nicht: Zwar spielen für die Süstedter einige alte Haudegen, zum Team gehören aber auch Akteure mit wenig Erfahrung. „Wir haben eine bunte und gute Mischung“, findet Wiesner, „aber wir zahlen manchmal noch Lehrgeld.“

Bis zur vergangenen Saison spielte Süstedt mit einer Siebenermannschaft, ehe der TSV eine Elfermannschaft meldete, direkt ins Aufstiegsspiel durchmarschierte und mit dem 3:1-Sieg über den TSV Drebber die Saison krönte. „Damit hatte vorher niemand von uns gerechnet“, betonte Wiesner. Der Klassenerhalt in der 3. Kreisklasse hat nun höchste Priorität. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den TSV Bramstedt II auf dem vorletzten Platz. „Ein kleines Polster ist noch da. Das wollen wir verteidigen“, so Wiesner. Auf ihn und sein Team warten in den Spielen gegen den TuS Sudweyhe III, den TV Stuhr III und den FC Syke II nun drei weitere Top-Teams der Liga. „Da geht es für uns um Bonuspunkte.“ Der couragierte Auftritt in Heiligenrode macht den Süstedtern aber Mut im Kampf um den Klassenerhalt. Drinbleiben ist für Wiesners TSV alles.

Grafes TSV hingegen will so schnell wie möglich wieder raus aus der 3. Kreisklasse. Am Ende der vergangenen und zu Beginn der laufenden Saison lief quasi alles gegen die Heiligenroder: Am letzten Spieltag 2016/17 rutschten sie noch auf einen Abstiegsplatz ab, dann meldete vor der neuen Spielzeit der SV Dreye, der die Heiligenroder noch überholt und den Klassenerhalt gefeiert hatte, sein Team ab. Er steht nun als erster Absteiger fest. „Das ist bitter für uns“, sagt Grafe. Der Wiederaufstieg ist das erklärte Ziel seiner Elf. Die Konkurrenz aber ist groß. Die ersten sechs Teams der Liga liegen dicht beieinander. „Wir wollen den Aufstiegsplatz verteidigen. Ein bisschen steigern müssen wir uns aber noch“, erklärte Grafe. Der erste Schritt zur Rückkehr aber ist gemacht.

Copyright: Weser Kurier

Fußball 12.03.2018 von Stephan Meyer

1. Herren: 1. Herren erkämpft sich einen verdienten Punkt im Derby

Im 1. Punktspiel im Jahr 2018 erkämpfte sich unsere 1. Herren im Derby in Bruchhausen-Vilsen gegen den Tabellenführer der 2. Kreisklasse Nord, die 2. Herren des SV Bruchhausen-Vilsen, einen verdienten Punkt. Trotz krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle, sah Trainer Bernd Boschen eine geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung.

Die erste Halbzeit bot ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Torannäherungen auf beiden Seite. Die beste Chance für unsere Jungs hatte in der 10. Minute Torben Garbers nach einem langen Ball und einem Fehler der Vilser Hintermannschaft, als dieser frei im 16er auftauchte. Sein direkter Abschluss ging aber leider nicht aufs Tor. Kurz vor der Pause hatten dann die Vilser ihre beste Chance. Doch ein berechtigter Elfmeter traf glücklicherweise nur den linken Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel am Spiel. Beide Mannschaften verteidigten weiterhin gut und Großchancen blieben aus. Dann allerdings der Schock für unsere Süstedter Herren in der 61. Minute. Nach einem Foul des bereits in der 1. Halbzeit nach einem Foul mit Gelb verwarnten Kapitäns Andre Schäfer, blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig, als ihn mit Gelb-Rot des Feldes zu verweisen. 11 Minuten später mussten unsere Jungs dann einen weiteren Platzverweis hinnehmen. Winterneuzugang Sufi Kalantar, gekommen vom SV Bruchhausen-Vilsen, sah zunächst eine gelbe Karte wegen eines Handspiels und kurz darauf seine zweite gelbe Karte, weil er seinem Gegenspieler auf den Fuß stieg. Fortan agierten unsere Jungs die letzten 20 Minuten ohne Stürmer. Vilsen hatte nun deutlich mehr Ballbesitz, wusste diesen aber nicht entscheidend einzusetzen. Unsere Jungs standen gut in der Defensive und so schafften es die Vilser nur selten, sich bis in den 16er zu kombinieren oder in gefährliche Schusspositionen zu kommen. Aber auch unsere Elf kam noch zu der einen oder anderen Chance, ließ aber die letzte Präzision vermissen. Die Freude war zurecht groß, als der Schiedsrichter die Partie abpfiff und es noch 0:0 stand.

Nach dem Spiel gönnten sich unsere Jungs noch verdientermaßen eine Kiste Kalt-Getränke. Weiter geht es bereits am Mittwoch um 20:00 Uhr auf heimischem Geläuf gegen TUS Syke I an der Breiten Straße in Süstedt, vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

Fußball 16.09.2017 von Stephan Meyer

SG Süstedt/Bruchhausen-Vilsen Ü32 I: Hast Du Sch... am Fuss, hast Du Sch... am Fuss

Genau so kann man den aktuellen Saisonverlauf unserer 1. AH beschreiben. Nach den beiden Spielen gegen unsere eigene zweite Alte Herren sowie bei der SG Heiligenfelde steht man nach wie vor bei einem Punkt und bleibt hinter den eigenen Erwartungen zurück. 

In dem Spiel, das eigentlich keiner braucht (gegen die Kollegen, die jeden Mittwoch gemeinsam mit uns trainieren), setzte es eine verdiente 0:1 (0:1) Niederlage. Eigentlich startete die Röper-Elf gut. Wie wäre das Spiel verlaufen, wäre ein fulminanter Lattenschuss im Tor gelandet und wären drei aufeinander folgende Eckbälle nicht auf der Linie geklärt worden...doch wie sagte schon Lothar Matthäus: "wäre, wäre, Fahrradkette..." - das zählt alles nicht. Das, was zählte, war der Treffer, den Tigran Chudawerdjan in der 20. Minute erzielte - einer, von drei Torschüssen, die in Richtung des Süstedter Gehäuses gegangen waren. Wer nun ein Anrennen in der zweiten Halbzeit erwartet hatte, wurde enttäuscht. Viel zu langsam, fehlerbehaftet und pomadig trat die Heimmannschaft auf. Die Gäste erspielten sich die deutlich besseren Torchancen und hätten eher das 0:2 erzielt, als dass die Röper-Elf zum Ausgleich gekommen wäre. So gab es einen verdienten 1:0-Erfolg unserer zweiten Alten Herren.

Das Spiel in Heiligenfelde lief dann auch ganz gut. Unterstützt von Jonas Lampa, Vadim Till, Harry Wedekind und Tigran lieferte das Team ein gutes Spiel ab. Gefällige Spielzüge, gute Standards und vernünftiges Zweikampfverhalten prägten das Spiel. Leider traf Simon Röper kurz vor der Pause mit einem tollen Freistoß lediglich den Pfosten. In der 51. Minute dann aber erlösender Jubel: einen verzogenen Schuss von Ecki Barneföhr konnte Jan Schütte zum 1:0 abstauben. Alles deutete auf den ersten Dreier der Saison hin, doch wieder sorgten individuelle Fehler dafür, dass das Team sich nicht belohnte und am Ende erneut mit leeren Händen da stand. Ein lange in der Luft befindlicher Heiligenfelder Freistoß konnte nicht geklärt werden und es stand plötzlich 1:1. Nach dem Anstoss verlor Stephan Meyer völlig unnötig den Ball, das gesamte Team war in der Vorwärtsbewegung und lief so in einen Konter. Nachdem die Süstedter dann noch einmal im 16-er den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen, bedankte sich Wilken Helms und erzielte zwei Minuten vor Ende den Heiligenfelder Siegtreffer.

Nächste Woche geht es nun gegen den SC Twistringen - auch hier ist sicherlich kein Kantersieg zu erwarten...

Fußball 02.09.2017 von Stephan Meyer

SG Süstedt/Bruchhausen-Vilsen Ü32 I: Es läuft noch nicht rund...

Nachdem die beiden Vorbereitungsturniere auf Kleinfeld schon alles andere als gut verlaufen waren, war das Team nach dem tollen Auftritt im Rahmen der Sportwerbewoche gegen eine österreichische Erstherrenmannschaft sehr zuversichtlich in die Pflichtspiele gegangen. Hier hatte das Team über 90 Minuten gespielt und ein 3:3 erreicht, nachdem ab der 65. Minute ein wenig die Kräfte schwanden. Zur Pause hatte das Team durch Tore von Alex Bruns und Timo Erfurth (2) noch 3:1 geführt. Holger Bröcker hielt hinten was zu halten war (u.a. einen Strafstoss), so das es zum Unentschieden reichte.

Im Pokal ging es dann eine Woche später nach Twistringen, wo es eine 1:3 Niederlage gab. Das Tor in dem Spiel erzielte Jan Schütte, der einen Schuss von Simon Röper so abfälschen konnte, dass er unhaltbar für Twistringens Keeper Peter Sander einschlug. Allerdings war der Twistringer Sieg absolut verdient; das Team war einfach spritziger und ballsicherer.

Das erste Punktspiel daheim brachte zumindest einen Punkt gegen das neu gemeldete Team vom TuS Syke. Die größte Chance im Spiel vergab Stephan Meyer; allerdings war das auch die einzige Chance im Spiel. Viel zu wenig Tempo und Glück in der zweiten Halbzeit liessen das 0:0 als verdientes Resultat durchgehen.

Das erste Auswärtsspiel beim TSV Heiligenrode ging dann mit 2:3 verloren. Alles sah nach einem 0:0 zur Pause aus, da sorgte ein Missverständnis zwischen Keeper Christian Röper und Florian Krause zum 0:1-Pausenstand. Für die zweite Hälfte hatte sich das TEam einiges vorgenommen, doch nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel brachte ein zweites Eigentor das Team auf die Verliererstrasse. Dieses Mal war Timo Erfurth der Unglücksrabe. Als Heiligenrode postwendend nach einem toll vorbereiteten Treffer das 3:0 nachlegte, schien die Partie gelaufen. Doch Jan Schütte nach Vorarbeit von Erfurth und ein drittes Eigentor, dieses Mal auf Heiligenroder Seite, machten die Partie nochmals spannend. Trotz fünf minütiger Nachspielzeit reichte es nicht mehr zum Punkt.

Hoffen wir, dass bald wieder mehr Personal zur Verfügung steht (nach Heiligenrode fuhr man mit 11 Spielern) und das dann Zählbares verbucht werden kann.

 

Beitragsarchiv